• Praktische Philosophie

>>>Praktische Philosophie
Praktische Philosophie 2018-05-18T20:14:45+00:00

Der Unterricht im Fach Praktische Philosophie hat die Aufgabe, den Schülerinnen und Schülern Möglichkeiten zu erschließen, die Wirklichkeit einer pluralistischen Gesellschaft in ihren vielfältigen Dimensionen differenzierter wahrzunehmen und zu beurteilen.
Dabei entwickeln die Schülerinnen und Schüler Einfühlungsvermögen, Wert- und Selbstbewusstsein. Dies soll zu einer sinnvollen Lebensführung und zu verantwortlichem Handeln in einer demokratischen Gesellschaft beitragen. Der Unterricht in diesem Fach vermittelt an der Gesamtschule Norf daher grundlegendes Wissen über Wert- und Sinnfragen. Die Auseinandersetzung mit konkurrierenden Wertvorstellungen hilft den Lernenden, eine sinnstiftende Lebensperspektive auszubilden.


Die thematische Offenheit des Kerncurriculums wird an der GE Norf genutzt, um den Unterricht so lebendig, lebenspraktisch und schülerorientiert wie nur möglich zu gestalten. Die Themenkomplexe des schuleigenen Lehrplanes sind daher als Rahmen zu verstehen und können durch die Lehrkraft in Absprache mit der jeweiligen Lerngruppe individuell ausgestaltet werden, zumal sich oftmals der „Stoff“ zum Philosophieren aus den Fragestellungen und Beiträgen der Schülerinnen und Schüler ergibt.



Voraussetzung zur Teilnahme

Voraussetzung für die Teilnahme am Unterricht im Fach Praktische Philosophie ist die Befreiung von der Teilnahme am Religionsunterricht (z.B. durch die schriftliche Erklärung der Erziehungsberechtigten bei Kindern unter 14 Jahre, vgl. § 31 Schulgesetz) oder die Zugehörigkeit zu einer anderen Religionszugehörigkeit als der des evangelischen oder katholischen Glaubens.



Themen

Die thematische Offenheit des Kerncurriculums wird an der GE Norf genutzt, um den Unterricht so lebendig, lebenspraktisch und schülerorientiert wie nur möglich zu gestalten. Die Themenkomplexe des schuleigenen Lehrplanes sind daher als Rahmen zu verstehen und können durch die Lehrkraft in Absprache mit der jeweiligen Lerngruppe individuell ausgestaltet werden, zumal sich oftmals der „Stoff“ zum Philosophieren aus den Fragestellungen und Beiträgen der Schülerinnen und Schüler ergibt.

Folgende Themenkomplexe werden von Klasse 5 – 8 behandelt:




Klasse 5:

1. Halbjahr:

Fragenkreis zugeordnetes Thema
Fragenkreis 1: Die Frage nach dem Selbst „Ich und mein Leben“
oder
„Freizeit, freie Zeit“
Fragenkreis 2: Die Frage nach dem Anderen „DerMensch in der Gemeinschaft“
oder
„Umgang mit Konflikten“



2. Halbjahr:

Fragenkreis zugeordnetes Thema
Fragenkreis 3: Die Frage nach dem guten Handeln „Wahrhaftigkeit und Lüge“
oder
„,Gut´ und ,böse´“
Fragenkreis 7: Die Frage nach Ursprung, Zukunft und Sinn „Leben und Feste in unterschiedlichen Religionen“



Klasse 6:

1. Halbjahr:

Fragenkreis zugeordnetes Thema
Fragenkreis 5: Die Frage nach Natur, Kultur und Technik „Leben von und mit der Natur“
oder
„Tiere als Mit-Lebewesen“
Fragenkreis 4: Die Frage nach Recht, Staat und Wirtschaft „Regeln und Gesetze“
oder
„Armut und Wohlstand“



2. Halbjahr:

Fragenkreis zugeordnetes Thema
Fragenkreis 6: Die Frage nach Wahrheit, Wirklichkeit und Medien „Medienwelten“
oder
„,Schön´ und ,hässlich´“
Fragenkreis X: Vertiefung eines Fragenkreises Wahlthema



Klasse 7:

1. Halbjahr:

Fragenkreis zugeordnetes Thema
Fragenkreis 1: Die Frage nach dem Selbst „Gefühl und Verstand“
oder
„Geschlechtlichkeit und Pubertät“
Fragenkreis 2: Die Frage nach dem Anderen „Freundschaft, Liebe und Partnerschaft“
oder
„Begegnung mit Fremden“



2. Halbjahr:

Fragenkreis zugeordnetes Thema
Fragenkreis 3: Die Frage nach dem guten Handeln „Lust und Pflicht“
oder
„Gewalt und Aggression“
Fragenkreis 6: Die Frage nach Wahrheit, Wirklichkeit und Medien „,Wahr´ und ,falsch´“
oder
Virtualität und Schein



Klasse 8:

1. Halbjahr:

Fragenkreis zugeordnetes Thema
Fragenkreis 7: Die Frage nach Ursprung, Zukunft und Sinn „Ethische Grundsätze in Religionen“
Fragenkreis 4: Die Frage nach Recht, Staat und Wirtschaft „Recht und Gerechtigkeit“
oder
„Utopien und ihre politische Funktion“



2. Halbjahr:

Fragenkreis zugeordnetes Thema
Fragenkreis 5: Die Frage nach Natur, Kultur und Technik „Der Mensch als kulturelles Wesen“
oder
„Technik – Nutzen und Risiko“
Fragenkreis X: Vertiefung eines Fragenkreises Wahlthema