• Ergänzungsmodule

>>>Ergänzungsmodule
Ergänzungsmodule 2018-10-08T01:24:28+00:00

Die Ergänzungsmodule setzen sich aus Modulen der individuellen Forder- und Förderung (Intensivmodule), den Neigungsmodulen und den Fremdsprachen zusammen.

Die Intensivmodule sind in der Jahrgangsstufe 8 den Hauptfächern zugeordnet; ab Jahrgangsstufe 9 findet eine individuelle Zuweisung – orientiert an den individuellen Stärken und Schwächen der Schülerinnen und Schüler –  statt, um ihnen somit den bestmöglichen Abschluss zu ermöglichen. Im Austausch mit den Fachlehrerinnen und -lehrern legen die Schülerinnen und Schüler fest, in welchem Intensivmodul (Deutsch, Englisch, Mathematik) sie wöchentlich arbeiten.

Die Fremdsprachen Französisch, Latein und Spanisch werden durchgehend vom 8. – 10. (11.) Jahrgang angeboten und versetzungswirksam benotet. Die Fremdsprachen sind besonders für Schülerinnen und Schüler mit vorwiegend guten Leistungen in sprachlichen Fächern geeignet, die noch keine zweite Fremdsprache gewählt haben und in die gymnasiale Oberstufe unserer Schule übergehen möchten oder eine große Affinität zu Sprachen haben und eine 3. Fremdsprache lernen möchten. Eine zusätzliche Belegung der Neigungsmodule ab Jahrgang 8 bzw. der Intensivmodule ab Jahrgangsstufe 9 ist für diese Schülerinnen und Schüler nicht möglich.

Die Neigungsmodule werden ab dem 8. Jahrgang immer verpflichtend für ein Jahr belegt. In den Jahrgangsstufen 8 und 9 werden die Basismodule belegt, in der Jahrgangsstufe 10 wählen die Schülerinnen und Schüler ihr Vertiefungsmodul (Voraussetzung ist die Teilnahme an einem Basismodul in 8 oder 9).


Vielfalt durch Individualität – Individualität durch Vielfalt


Das Konzept der GE Norf sieht entsprechend dem Leitbild dabei ein Angebot an Modulen vor, die die individuellen Interessen und Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler unterstützen:


Junge Forscher – Astronomie, Herausforderung, Kultur, Sport und Gesundheit, Werkstatt.